Labrador Lucky

Alles für Deinen Hund

Labrador Baby Infos

Hier finden sie die wichitgsten Infos zu Labrador Babies

Ein Labrador-Baby wird taub und blind geboren und ist zum Überleben völlig von der Mutter abhängig.

Sie haben ein weiches Fell, das die Farbe der Erwachsenen zeigt, aber sie können nicht allein warm bleiben.

Labradorbabys wachsen schnell, bis sie im Alter von acht Wochen auszugsbereit sind.

Labrador Welpe schwarz


Der Labrador Retriever

Die freundlichen und intelligenten Labradors sind eine beliebte Rasse, wenn es um die Wahl eines Familienhundes geht.

Tatsächlich sind sie die beliebteste Rasse in den USA!

Viele Menschen möchten einen Labrador als Baby bekommen, damit sie ihre früheren Monate mit ihnen teilen können.

Denken Sie darüber nach, einen Labrador-Baby zu bekommen?

In diesem Artikel betrachten wir den Labrador von der Geburt bis zu dem Tag, an dem er bei Ihnen zu Hause ankommt.
Lesen Sie weiter, um mehr über die Ernährung, das Aussehen und die Meilensteine des Labrador-Babys in ihrem
Entwicklung.


Ein Labrador-Baby wird geboren!

Nach einer Schwangerschaft von etwa 9 Wochen ist die Mutter Ihres Labrador-Babys bereit für die Geburt.

Die Wurfgröße eines Labradors kann zwischen 6 und 10 liegen, besteht aber im Durchschnitt aus sieben Welpen. Ihr Labrador-Baby wird also etwa sechs Geschwister haben.

Obwohl sie mit Fell geboren werden, können Labradorbabys ihre eigene Körperwärme nicht halten, so dass sie in der Nähe ihrer Mutter bleiben müssen.
Bringen Sie einen neuen pelzigen Freund mit nach Hause? Finden Sie hier den perfekten Namen für Ihren neuen Rüden!

Sie werden auch bald nach der Geburt gestillt, um wichtige Nährstoffe zu erhalten, die ihr Immunsystem stärken.

Labrador Retriever Welpen


Neugeborene Labradorhunde

Labrador-Babys werden mit schwarzem, gelbem oder schokoladenfarbenem Fell geboren.

Weniger häufige Farben sind Holzkohle, Silber und Champagner.

Ihre Ohren und Augen sind geschlossen, d.h. sie können weder etwas hören noch sehen.

Sie können nicht laufen und haben keine Zähne.

Abgesehen davon, dass es sich an seine Geschwister und seine Mutter kuschelt, wird Ihr Labrador-Baby die meiste Zeit damit verbringen, sich auszuruhen und zu stillen.


Eine Woche altes Labrador-Baby

Ihr Labrador-Baby nimmt in der ersten Lebenswoche gesund zu und sollte nun etwas größer aussehen.

Seine vorderen Beinmuskeln werden etwas stärker entwickelt sein, so dass es sich zur Mutter hinziehen kann, um Milch zu trinken.

Es wird noch die meiste Zeit damit verbringen, sich auszuruhen, zu kuscheln und zu stillen. Es kann weinen, um die Aufmerksamkeit seiner Mutter zu erregen.


Zwei Wochen alter Labrador

Erst in der zweiten Woche wird Ihr Labrador-Baby die Augen öffnen, obwohl es noch nicht viel sehen kann.

Die rasche Gewichtszunahme und das Wachstum sollten sich fortsetzen, und die Muskeln in den Beinen werden immer stärker.

Ihr zwei Wochen altes Labrador-Baby wird immer noch nicht in der Lage sein, seine eigene Körperwärme zu regulieren, so dass es die meiste Zeit des Tages in der Nähe seiner Mutter verbringen wird.

Labradorbabys sind nicht nur auf die Wärme ihrer Mutter angewiesen, sondern auch darauf, dass sie den Stuhl- und Blasenverkehr fördern. Die Mutter tut dies, indem sie dem Welpen den Hintern leckt.

Labrador Welpe weiß


Drei Wochen altes Labrador-Baby

In der dritten Woche Ihres Labrador-Babys werden sich viele aufregende Veränderungen ergeben. Dies ist die Zeit, in der seine Individualität zu erkennen sein wird.

Seine Gehörgänge und Augen werden vollständig geöffnet sein, so dass es seine Umgebung sehen und hören kann.

Am Ende der Woche sollte es in der Lage sein, aufzustehen und zu sitzen. Seine Muskeln und sein Gleichgewichtssinn werden sich beim Laufen sehr stark entwickeln.

Es wird seine eigene Körperwärme besser regulieren können, so dass es weniger Zeit mit seiner Mutter verbringen und stattdessen mit seinen Geschwistern spielen möchte.

In dieser Zeit beginnt das Zahnen als Vorbereitung auf die Entwöhnung in den kommenden Wochen.


Vier Wochen alter Labrador

Ihr Labrador-Baby wird jetzt viel größer sein und deutlichere Unterscheidungsmerkmale haben.

Aufgrund ihres lebhaften Temperaments werden Labradorbabys sehr aktiv sein und den ganzen Tag über mit ihren Geschwistern spielen wollen.

Jetzt, da seine Darm- und Blasenmuskeln stärker entwickelt sind, wird Ihr Labrador-Baby unabhängiger sein und braucht seine Mutter nicht mehr, um es zum „Gehen“ zu ermutigen. Es wird auch in der Lage sein, seine eigene Körperwärme ohne Hilfe aufrechtzuerhalten.

Die Backenzähne werden sich allmählich durchsetzen, und die Entwöhnung kann noch in dieser Woche beginnen.


Fünf Wochen altes Labrador-Baby

In diesem Alter wird Ihr Baby Labrador mit Spielzeug spielen können, ebenso wie seine Geschwister.

Es wird empfänglicher für Interaktionen mit Menschen sein, so dass es häufiger damit umgehen kann. Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass es später im Leben Angst vor Menschen hat.
Hat der Hund in Ihrem Leben eine Katze in ihrem Leben? Verpassen Sie nicht den perfekten Begleiter für das Leben mit einem purpurnen Freund.

Das Happy Cat Handbook – Ein einzigartiger Leitfaden zum Verständnis und zur Freude an Ihrer Katze!
Das Handbuch für glückliche Katzen

Seine Mutter und seine Geschwister beginnen, ihm Bisshemmung beizubringen, indem sie laut singen, wenn es während der Spielzeit zu stark zubeißt.

Die Entwöhnung sollte gut vorangehen, wobei das Labrador-Baby mehrmals täglich feste Nahrung zu sich nimmt.

Es wird jetzt bellen können, und es kann sehr laut sein!


Sechs Wochen alter Labrador

Ein sechs Wochen altes Labrador-Baby sollte vollständig entwöhnt sein und mehrere kleine Mahlzeiten mit fester Nahrung pro Tag zu sich nehmen.

Abgesehen von Spiel und Komfort wird Ihr Labrador-Baby völlig unabhängig von der Mutter sein.

Sie sollte weiterhin neue Erfahrungen machen, um das Risiko zu verringern, dass sie im Erwachsenenalter ängstlich wird. Die Exposition gegenüber neuen Geräuschen, Anblicken, Gerüchen und Menschen wird sich positiv auswirken und sie für das spätere Leben vorbereiten.

Ihr Züchter kann während dieser Zeit mit dem Töpfchen-Training beginnen, da die Darm- und Blasenmuskulatur am meisten entwickelt ist.


Acht Wochen alter Labrador

Ihr Baby Labrador ist bereit, in sein neues Zuhause zu kommen!

Es wiegt nun etwa 15-18 lbs. und wird vollständig abgesetzt.

Es wird den größten Teil des Tages weiter ruhen, aber im Wachzustand äußerst aktiv und spielerisch sein.

Da es noch nicht seine letzte Impfverstärkung erhalten hätte, kann es nicht auf öffentlichen Plätzen spazieren gehen, da es anfällig für Krankheiten ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie den größten Teil des Tages zu Hause sind, damit Sie ihm Spielzeit geben können.


Unterstützung für Ihr Labrador-Baby

Das Töpfchentraining kann jetzt beginnen, wenn es nicht bereits begonnen hat. Baby-Labradors müssen ziemlich häufig „gehen“ – manchmal sogar alle 20 Minuten – deshalb wird empfohlen, Teppichbereiche abzudecken oder den Zugang zu Räumen zu beschränken, die Sie nicht gerne benutzen würden.

Um Ihren Labrador zu trainieren, können Sie unseren Töpfchen-Trainingsplan nutzen, damit Sie auf dem Laufenden bleiben.


Zahnen

Baby-Labradors werden wahrscheinlich beißen, weil sie in diesem Stadium noch zahnen.

Auch wenn sie nur klein sind, können ihre Bisse viel Schaden anrichten. Daher wird empfohlen, sich Kauspielzeug zu besorgen und ein Training durchzuführen, um das Risiko möglicher Verletzungen zu verringern.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Diät

Um das kontinuierliche Wachstum Ihres Labrador-Babys zu unterstützen, ist es wichtig, dass Sie es mit einer ausgewogenen Ernährung versorgen.

Nährstoffe wie Proteine, Fettsäuren und Vitamine sind für ein gesundes Wachstum Ihres neuen Familienmitglieds unerlässlich, insbesondere bei seinem aktiven Temperament.

Es gibt eine Menge Hundefutter, das Sie in Betracht ziehen können, das auf die Bedürfnisse Ihres Welpen abgestimmt ist, oder Sie möchten vielleicht den Weg der Rohkost gehen.

Die Portionen, die Sie Ihrem Baby Labrador geben, hängen von der Art der Nahrung ab, aber im Allgemeinen benötigen sie 3-4 Mahlzeiten pro Tag.

Da es sich um eine größere Rasse handelt, brauchen sie viel Nahrung, um ihre Entwicklung zu unterstützen. Es ist jedoch wichtig, sich an die empfohlenen Portionsgrößen zu halten, da Sie nicht wollen, dass Ihr Labrador-Baby fettleibig wird.


Begrüßen Sie Ihr Labrador-Baby

Ihr Labrador-Baby wird sich anfangs etwas schwer einleben können. Das ist normal, da es sich um eine große Veränderung handelt, aber Sie sollten sich an Ihren Züchter wenden, wenn Sie über sein Verhalten besorgt sind oder wenn es nach längerer Zeit immer noch unruhig ist.

Wenn Sie ihn mit einer guten Ernährung, einem guten Bewegungsprogramm und viel Liebe versorgen, sollte er ziemlich schnell in seine neue Familie passen.

Viel Spaß mit Ihrem neuen Labrador-Baby!

Das könnte Dich auch interessieren!

Read also x